Newsticker

Welche Frisur hat das Meer?

Junge Kunst

“Wasserspiele” heißt die Ausstellung, die seit Montag, 25. August, im Kunsthaus Crange gezeigt wird. Präsentiert wird, was junge Menschen im Alter von sechs bis 17 Jahren innerhalb von mehreren Monaten geschaffen haben.

  • “Herner Wasser” aus unterschiedlichen Quellen. Erarbeitet mit dem Dozenten Torsten Kropp. © Stadt Herne, Horst Martens

Angeleitet wurden die Kinder und Jugendliche von den freischaffenden Künstlern Margarete Cramer, Torsten Kropp und Dennis Hübner. Die künstlerischen Techniken variieren zwischen Body-Painting, abstrakter Acrylmalerei, künstlerischer Spurensuche und fotografischer Selbstinszenierung.

Die Nähe zum Wasser

“Welche Frisur hat das Meer?”, “Wasserschlacht” oder “Comic-Fische” heißen die Werke aus den Kursen der Jugendkunstschule Wanne-Eickel. “Das Wasserthema hat sich aufgedrängt, weil der Rhein-Herne-Kanal, der sein 100-jähriges Bestehen feierte, in der Nähe der Jugendkunstschule vorbei fließt”, sagte Projektkoordinatorin Manuela Wenz. “Außerdem setzen sich junge Menschen gern spielerisch mit Wasser auseinander.”

Neben den Bilder sind auch die Kurzfilme beachtenswert, die in Trickfilm-Workshops unter der Leitung der Designerin Tanja Marzinzik entstanden sind: “Auf dem Piratenschiff”, “Verrückte Werbewelt” und “Spooky Creatures” heißen die witzigen Geschichten rund um selbst gestaltete Knetgummi-Figuren.

Fotos dokumentieren Tanztheater

Dass Kunst in der Jugendkunstschule nicht nur mit Farbe und Pinsel praktiziert wird, verdeutlichen ergänzend die dokumentarischen Fotos von Alfons Steffens vom Tanztheaterstück “Spiel” (von Antje Katrin Hansch und ihren Schülerinnen).