Newsticker

Weltmarktführer bekennt sich zu Herne

Wirtschaft

Von Herne in die ganze Welt: Die Vulkan Kupplungs- und Getriebebau GmbH setzt seit über 125 Jahren ein Ausrufezeichen nach dem anderen und ist für Herne ein absoluter Glücksfall.

Umso schöner ist es, dass sich der global agierende Mittelständler und Weltmarktführer in der Produktion von Schiffskupplungen mit 1.200 Mitarbeitern an 20 Standorten einmal mehr zu seinen Wurzeln bekannt hat und dem Standort an der Heerstraße die Treue hält. Mit dem Neubau eines Verwaltungsgebäudes für bis zu 300 Mitarbeiter (aktuell sind es in der Verwaltung rund 180, am Standort Herne arbeiten insgesamt 500 Menschen) bekennt sich die Inhaber-Familie ganz klar zum Standort im Herzen des Ruhrgebiets.

Das freut auch Jürgen Fiege, den Präsidenten der IHK Mittleres Ruhrgebiet, der auf der Einweihung des schicken Verwaltungsgebäudes klare Worte fand: „Dies ist ein guter Tag für die Familie Hackforth, für die Mitarbeiter und für Herne.“

  • 7.300 Quadratmeter groß ist die neue Verwaltung des Weltkonzerns Vulkan an der Heerstraße. ©Thomas Schmidt, Stadt Herne

Gäste aus fernen Ländern

Dafür erntete er viel Applaus von den rund 150 geladenen Gästen aus aller Welt, denn anlässlich der Feierlichkeiten rund um den Neubau und das Jubiläum waren Mitarbeiter aus Brasilien, USA, Australien, Japan, China, Indien und vielen weiteren Ländern nach Herne gekommen. Aus diesem Grund war Jürgen Fiege wohl auch der einzige, der seine offizielle Ansprache in deutscher Sprache hielt. Sowohl Vulkan-Chef Sebastian Hackforth, als auch sein Geschäftsführer Andreas Boehme begrüßten ihre Gäste auf Englisch.

Stolz gaben sie die Fakten zum Neubau preis, der auf 7.300 Quadratmetern viel Platz in lichten Räumen bietet und überdies Kantine sowie Sozialräume integriert. Nach der offiziellen Einweihung der Räumlichkeiten standen übrigens tags darauf weitere Feierlichkeiten auf dem Programm, diesmal für 1.400 Mitarbeiter und deren Familien!