WHS unterstützt Evangelisches Familienzentrum

„Wheelchair” sorgt für Spaß und Bewegung

6. Juni 2019 | Gesellschaft

„Da wir einen sehr ebenerdigen Außenbereich haben, bietet sich der Rollstuhl für die Kinder an", weiß Einrichtungsleiterin Livia Leichner. Sie beobachtet täglich wie viel Spaß die Kinder mit dem Rollstuhl haben. Aber Spaß mit einem Rollstuhl? „Bei einem unserer Feste kam eine ältere Dame im Rollstuhl. Und da Kinder in dem Alter keine Berührungsängste haben, waren sie schnell an dem Gefährt interessiert", so Leichner. Hieraus entwickelte sich die Idee, den Kindern ein Rollstuhl-ähnliches Spielzeug anzulegen, damit schon in frühen Jahren Aufbauarbeit beim Thema „Behinderung und Einschränkung" geleistet werden kann. „Man kann schon sagen, dass es sich bei dem Spielzeug um eine Art „Simulator" handelt", so Leichner. Das Gerät hätte ohne die Mitwirkung der Wohnungsgenossenschaft Herne-Süd (WHS) jedoch nie seinen Weg auf den Spielplatz des Kindergartens finden können. Zu hoch war der Anschaffungspreis und für den Kindergarten mit seinen 92 Kindern nicht alleine stemmbar. Aber mit Klaus Karger und Simone Hitzler aus dem WHS-Vorstand fand Livia Leichner zwei tatkräftige Unterstützer für die Neuanschaffung: „Wir als Wohnungsgenossenschaft fördern regelmäßig soziale Projekte in Herne", erklärt Klaus Karger. „Entsprechend freuen wir uns sehr darüber, dass wir  mit dem „Wheelchair" den Kindern nicht nur eine Freude bereiten können, sondern zugleich auch pädagogisch Vorarbeit leisten können im Umgang mit körperlichen Einschränkungen", so Karger weiter.