Newsticker

Woche des bürgerschaftlichen Engagements

"Ehrenamtstag" am Donnerstag, 17. September, an der Mont-Cenis-Gesamtschule

Stellten die Woche des Bürgerschaftlichen Engagements vor: Thomas Schäfer vom Förderwerk e.V., Holger Närrlich vom Herner Familienbüro, Beate Tschöke vom Ehrenamtsbüro, Volker Gößling, Lehrer und Sportberater sowie Ulrich Reinkemeier, stellvertretender Leiter der Mont-Cenis-Gesamtschule. © Stadt Herne, Horst Martens. Stellten die Woche des Bürgerschaftlichen Engagements vor: Thomas Schäfer vom Förderwerk e.V., Holger Närrlich vom Herner Familienbüro, Beate Tschöke vom Ehrenamtsbüro, Volker Gößling, Lehrer und Sportberater sowie Ulrich Reinkemeier, stellvertretender Leiter der Mont-Cenis-Gesamtschule. © Stadt Herne, Horst Martens.

Noch bis Ende der Woche (20. September) läuft die Woche des Bürgerschaftliches Engagements. Highlight ist der Ehrenamtstag an der Mont-Cenis-Gesamtschule.

Das Ehrenamt erfreut sich großer Beliebtheit. Gerade in diesen Wochen, in denen Hunderte Flüchtlinge nach Herne kommen, ist das Engagement der Bürger gefragt. Und der umfangreiche Einsatz von Ehrenamtskräften zeigt auch, dass die Herner dazu bereit sind. Das bewies auch eine der Veranstaltungen der “Woche”. In einem Workshop erhielten Freiwillige, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge unterstützen wollen, eine Vorbereitung auf ihre Tätigkeit. Die Veranstaltung war schnell ausgebucht – ein Beleg für die Hilfsbereitschaft in unserer Stadt.

“Ehrenamtstag” an der Mont-Cenis-Gesamtschule

Die “Woche des Bürgerschaftlichen Engagements” wird seit mehreren Jahren schon vom Ehrenamtsbüro der Stadt Herne organisiert, wie Mitarbeiterin Beate Tschöke unterstreicht. Die wichtigste Veranstaltung ist der “Ehrenamtstag” an der Mont-Cenis-Gesamtschule: Donnerstag, 17. September, 11 bis 15 Uhr. Zahlreiche Organisationen, Vereine, Verbände und Institutionen präsentieren ihre Arbeit und die ehrenamtliche Möglichkeiten, die insbesondere für Jugendliche und Erwachsene von Bedeutung sind. Schüler anderer Schulen sind ebenfalls eingeladen. Einer der Initiatoren des Ehrenamtstages ist Volker Gößling, unter anderem Lehrer der Mont-Cenis-Gesamtschule, Fachschaftsleiter “Judo” im Stadtsportbund und in der Lehrarbeit für ehrenamtliche Mitarbeiter tätig. Ulrich Reinkemeier, stellvertretender Schulleiter der Mont-Cenis-Gesamtschule, beschreibt, warum die Schule die Veranstaltung organisiert: “Vor allem kleine Vereine klagen über fehlenden Nachwuchs, und wenn man die Jugendlichen nicht dahin führt, wird dieser Engpass auf die Dauer noch gravierender.”

Paten für junge Familien

An einem Beispiel zeigt die “Woche”, dass mit der ändernden Gesellschaft auch die Herausforderungen andere werden: So sucht die Stadt derzeit “Familienpaten für junge Herner Familien”, wie Holger Närrlich, Leiter des Herner Familienbüros, darstellt. “Ehrenamtliche Familienpaten unterstützen Familien mit Kindern im Alter von 0 bis drei Jahren, die über kein soziales Netz aus Großeltern, Freunden und Nachbarn verfügen.” Veranstaltung: Mittwoch, 16. September, 10 bis 12 Uhr, Familienbüro der Stadt Herne, Hauptstraße 241.

Große ehrenamtliche Resonanz hat auch alljährlich das Kanalfest Bickern / Unser Fritz, das am Wochenende großen Anklang beim Publikum fand und zum ersten Mal in die “Woche” integriert wurde. “Gut 350 Freiwillige aus 50 Vereinen stellen eine ganze Menge auf die Beine”, sagt Organisator Schäfer vom “Förderwerk e.V.”

“Ehrenamt macht glücklich”

Nicht nur junge Menschen sind zum Thema “Ehrenamt” angesprochen, auch die Generation 50+ steht im Fokus. Vertreter dieser Altersgruppe schildern ihre Erfahrungen in einer Veranstaltung am Montag, 14. September (17 bis 19 Uhr, Gaststätte Zille), wobei es um das Motto “Ehrenamt macht glücklich” geht. Verschiedene Studien haben nachgewiesen, dass sich freiwilliges Engagement positiv auf Zufriedenheit, Selbstbewusstsein und sogar Gesundheit auswirkt.