Newsticker

Pottfiction in Dortmund – 13 Herner sind dabei

inszene

Impressionen vom Kreativ- und Theatercamp "Pottfiction" ©Sascha Rutzen

Viele Herner werden sich noch gut daran erinnern, an das Kulturhauptstadtprojekt pottfiction. Das Abschlusscamp fand im August 2010 mit 150 Akteuren in und vor den Flottmann-Hallen statt.

Pottfiction ist ein städteübergreifendes Jugendtheaterprojekt in der Kulturmetropole Ruhr, das erstmals im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 stattfand. Das seit 2013 mit Urbane Künste Ruhr weitergeführte Kunst- und Theaterprojekt erzeugt einen einmaligen kreativen Freiraum, in dem Jugendliche gemeinsam mit Künstlern und Theatermachern Visionen für eine bessere Welt entwerfen und umsetzen. Dafür haben sich sechs freie und städtische Theater aus dem Ruhrgebiet – Consol Theater Gelsenkirchen, HELIOS Theater Hamm, KJT Dortmund, Junges Schauspiel Bochum, Schauspiel Essen und theaterkohlenpott Herne – zusammengeschlossen.

Nach einer Reihe von Workshops und Gruppenarbeiten an den teilnehmenden Theatern findet nun seit Montag das einwöchige Abschluss-Camp am Big Tipi in Dortmund statt. 80 Jugendliche arbeiten dort mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern. Tagsüber finden Workshops statt, an den Abenden zeigen die einzelnen Städte Performances, die in den letzten Monaten erarbeitet wurden. Am Donnerstag, 14. August, werden die 13 Herner Pottfictionisten ab 21 Uhr ihre Performance zum Thema „verrückt“ im Big Tipi im Fredenbaumpark Dortmund zeigen. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Den Abschluss des Camps ist am Samstag, 16. August, ab 15 Uhr. Dann werden auf dem Nordmarkt in Dortmund 80 Jugendliche, vereint durch Tanz, Theater, Street Art, Kostüm, Musik und Installationen in Richtung Utopia aufbrechen. Um 16 Uhr wird Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, das Projekt besuchen und die Teilnehmer und Gäste begrüßen. Auch hier freuen sich die Pottfictionisten über viele Besucher. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Siehe auch Bericht “Jugendliche verändern die Welt”.