Newsticker

Vor 25 Jahren: Herne 90,acht

Nostalgischer Beitrag im Herner Veranstaltungskalender

Chefredakteur Wolfgang Tatzel in einer der resten Sendungen. Chefredakteur Wolfgang Tatzel in einer der resten Sendungen.

Vor 25 Jahren berichtete Petra Nadolny im redaktionellen Teil des “Veranstaltungskalenders der Stadt Herne” über den Startschuss von Radio Herne. inherne veröffentlicht ein “Reprint” des damaligen Berichts.

Dieser Leitspruch ist für das Herner Radio Team der Grundtenor, mit dem es ab 1. September auf Sendung gehen wird: “Wir wollen rund um die Uhr ein unterhaltsames Programm mit viel Musik, lokalen Berichten und Informationen anbieten”, kündigt der vom Nürnberger Radio Charivari kommende und seit dem 1. Juni Herner Luft schnuppernde Chefredakteur Wolfgang Tatzel an. Und er versichert: “Keine Sendungen mit erhobenem Zeigefinger kommen über unseren Äther, sondern solche, die sich an den Wünschen des Herner Publikums orientieren.”

Siehe auch: Der beste Mix: Chronik eines langen Sendetages Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne / „Wenn wir weiter schwarze Zahlen schreiben …“

"Keine Sendung mit erhobenem Zeigefinger" versprach Wolfgang Tatzel - und er hat es 23 Jahre durchgezogen. © Stadt Herne.

“Keine Sendung mit erhobenem Zeigefinger” versprach Wolfgang Tatzel – und er hat es 23 Jahre durchgezogen. © Stadt Herne.

Zwölfköpfige Mannschaft

Aus diesem Grund haben er und die zwei weiteren Redakteure Almuth Wessel aus Wuppertal und Nils Hoffmann aus Erlangen die drei Monate vor Sendebeginn intensiv genutzt, um Herne-Spezifisches kennenzulernen und sich mit wichtigen Einrichtungen und Personen bekanntzumachen. Außerdem wird die Kernmannschaft von drei festangestellten freien Moderatoren unterstützt, die bestens über Herne und Umgebung Bescheid wissen und wie die Redakteure über langjährige Sendeerfahrung verfügen.

Die zwei beim Lokal-Radio beschäftigten Volontäre stammen ebenfalls aus Herne. Und nicht zu vergessen: Redaktionssekretärin Renate Spickhofen, der “gute Geist” im Team, “weil sie alles und jeden kennt in dieser Stadt”.

Programm-Eckpfeiler

Die Programmübersicht von Radio “Herne 90,acht” sieht nach ersten Überlegungen so aus: Über das aktuelle Lokalgeschehen informiert Almuth Wessel ab 6.30 Uhr zu jeder vollen Stunde. Nils Hoffmann resümiert in seiner Morgensendung “Herner Almanach” über Ereignisse, die einige Jahrzehnte zurückliegen.

Reportagen und Umfragen zu ausgewählten Themen oder Porträts über interessante Persönlichkeiten verteilen sich über den Sendetag. Ein fester Programmpunkt wird Tatzels aktuelle Stunde “Zwischen Ruhr und Emscher” ab 17 Uhr sein, in der er ausführlich auf die lokalen Tagesereignisse aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport eingeht. Apropos Sport. Den Fans sei gesagt, dass der Lokalfunk Exklusivberichterstattungen von allen interessanten Spielen sendet. Und zwar am Samstag zwischen 17 Uhr und 18 Uhr und am Sonntag von 16.30 Uhr bis 18 Uhr.

Zwischendurch und non stop erklingt Musik, sowohl aus der aktuellen Pop- und Schlagerkiste als auch aus dem Oldieschrank.

Direkter Draht zum Bürger

Der direkte Draht vom Bürger zum Moderator ist nicht nur frommer Wunsch, sondern unter Tel. 0 23 23 / 1 40-9 08 unmittelbar herzustellen. Darüber hinaus wird täglich der Bürgerfunk “Haranni open” über den Äther gehen, in dem jeder, so er einem der drei Rundfunkfördervereine angehört, zu Wort kommen kann. Damit das auch professionell klingt, können sich Interessierte bei Kursen an der VHS fachmännisch schulen lassen.

Und wer schließlich wissen will, wie das neu eingerichtete Funkstudio an der Ecke Bahnhof-/Neustraße, aus dem täglich die gute Laune rüberkommt, hinter den Kulissen ausschaut, dem sei bei der Voranmeldung sogar ein Besuch gestattet.

Vorstellen wird sich der Sender am 1. September auf UKW 90,8 Megahertz und mit einem großen Familienfest ab 15 Uhr in und an den Flottmann-Hallen.